Veröffentlicht
8. April 2013 um 18:35 Uhr
von Jürgen Wiethäuper

Über den Autor

Kategorien
Jugendarbeit

Weitere Aktionen
 Übersicht aller Beiträge

Erster MOBA-Jugendstammtisch

Erstmalig trafen sich 50 junge Modellbahner im nordrhein-westfälischen Bochum

Am 02. März 2013 fand im Heinrich-von-Kleist Gymnasium Bochum ein Jugendstammtisch auf Länderebene statt.

Acht Vereine mit fünfzig Jugendlichen und Betreuern waren zum ersten MOBA-Jugendstammtisch erschienen. Begrüßt wurden sie durch den Jugendbeauftragten Helmut Liedtke und dem Gastgeber Herrn Oberstudiendirektor Schulz. Anschließend hielt Herr Richter von Uhlenbrock-Elektronik einen Vortrag zu dem Thema „Einführung in die digitale Modellbahntechnik“. Danach konnten die Jugendlichen Fragen zum Thema an Herrn Richter stellen. Es folgte eine halbstündige Pause, die der Kommunikation untereinander diente. Den zweiten Vortrag des Nachmittags hielt Dirk Möller von der Firma MOEBO zum Thema „Laser-Cut“. Er erklärte die Abläufe bei der Entstehung eines Gebäudemodells von der Architekturzeichnung bis hin zum fertigen Modell. Auch hier gab es anschließend eine Befragung des Referenten. Um 18:00 Uhr endete der Stammtisch, es folgte noch ein gemeinsames Abendessen in einem nahe gelegenen Lokal.

Alle acht Vereine hatten zum Stammtisch eine Jugendanlage mitgebracht. Deshalb fand am Sonntag eine Ausstellung für die Öffentlichkeit statt. Etwa 500 Besucher wurden gezählt.
Der Stammtisch und die Ausstellung waren erfolgreich, deshalb ist eine Wiederholung im nächsten Jahr angedacht. Der Stammtisch soll am 22. und 23. März in Rheydt-Mülfort stattfinden.
Mit einer Jugendanlage waren vertreten: MEC Bielefeld, Heinrich-von-Kleist Gymnasium Bochum, EAC Bonn, Kardinal-von-Galen Hauptschule Dülmen, Theodor-Heuss Hauptschule Oelde, Hermann-Schmidt-Förderschule Paderborn-Schloss Neuhaus, Gesamtschule Rheydt-Mülfort und MEF Wuppertal.

Bedanken möchte ich mich bei den Schülern und Lehrern des Heinrich-von-Kleist Gymnasiums Bochum die bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung ganze Arbeit geleistet haben und dem dortigen ZdI-Bochum für die finanzielle Unterstützung.