Veröffentlicht
26. Januar 2012 um 16:29 Uhr
von Jürgen Wiethäuper

Über den Autor

Kategorien
Jugendarbeit

Weitere Aktionen
 Übersicht aller Beiträge

Die MOBA-Jugend on Tour!

Jugendfreizeit 2012 in Plau am See

Ziel der diesjährigen Jugendfreizeit ist die Mecklenburger Seenplatte.

Im Schnittpunkt der Sommerferien vieler Bundesländern findet auch in diesem Jahr die Jugendfreizeit des MOBA statt. Standort ist Plau am See in Mecklenburg-Vorpommern.
Termin: 05.08. bis 11.08.2012. Untergebracht sind wir in einer Pension mit 3-Bett Zimmern.

Unterstützt werden wir vom ortsansässigen Verein Karow-Lübzer Modellbahnclub e.V.

Die Anreise kann per Bahn bis Waren (an der Müritz) erfolgen. Von dort wird man abgeholt und per PKW nach Plau gebracht. Alternativ kann auch der Bahnhof Pritzwalk gewählt werden. Die An- und Abreise erfolgt für jeden Teilnehmer individuell.

Zum Programm:

  • Besichtigung des ODEG-Wartungsstützpunkts Neustrelitz
  • Besichtigung des DB Wartungs- und Servicestützpunktes Rostock (organisiert durch das DB-Berufsausbildungszentrum)
  • Besuch des Seebads Warnemünde
  • Fahrradtour zur Feldbahn im Agrarmuseum Alt-Schwerin
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn „Molli“ von Bad Doberan nach Kühlungsborn
  • Besuch der Hansestadt Wismar und der Landeshauptstadt Schwerin
  • Modellbauspezifische Angebote abends in der Unterkunft

Für jeden Jugendlichen kostet die Freizeit, wie im letzten Jahr, 140 Euro. Im Preis enthalten sind Unterkunft mit Halbpension und alle Eintritte und Fahrten zu den Programmpunkten. Die An- und Abreise nach Plau am See erfolgt auf eigene Kosten. Bis zu 16 Jugendliche können teilnehmen.

Die Jugendfreizeit findet nur statt, wenn eine Teilnehmerzahl von 14 Jugendlichen erreicht wird.
Teilnehmen können nur Jugendliche die einem MOBA-Verein angehören.

Anmeldungen nehmen die Geschäftsstelle in Neuss oder der Jugendbeauftragte H. Liedtke entgegen. Nach erfolgter verbindlicher Anmeldung gibt es weitere detaillierte Informationen für die Teilnehmer.

Anmeldeschluss ist der 30.04.2012. Die Reihenfolge der Anmeldungen wird berücksichtigt.

Fotos: N. Steiniger / Verkehrsverein Plau am See

Der Bericht als PDF-Datei steht links zum Download bereit.