Veröffentlicht
29. Mai 2018 um 13:50 Uhr
von Jürgen Wiethäuper

Über den Autor

Weitere Aktionen

Anlage des Monats Juni 2018

Burg Oberlöwenstein

Burg Oberlöwenstein ist eine teilweise renovierte Burgruine, die auf einer Felswand entlang des Flusses Wahl in einer hügeligen und bewaldeten Gegend in Mitteldeutschland liegt. Dort führt die eingleisige Eisenbahnlinie von Drüten nach Altfürst an der Burg vorbei und zweigt in die malerische Stadt Niederlöwenstein ab.

Die Anlage zeigt den Eisenbahnknotenpunkt und das Schloss in den frühen sechziger Jahren bevor die Oberleitung auf dieser Strecke installiert und als die Abzweigung nach Niederlöwenstein noch für den Nahverkehr genutzt wurde. Der Verkehr ist sehr vielfältig und reicht von Eilzügen bis hin zu langen Güterzügen auf der Hauptstreckenlinie und kleinen Personenzügen und Schienenbussen auf der Nebenstrecke.

Die Anlage wurde von den Mitgliedern des Model Railway Club Maas en Waal (www.mscmaasenwaal.nl) in den Niederlanden für den Wettbewerb “Minibaan” gebaut und auf der Expo in Leuven im Oktober 2016 ausgestellt. Alle Namen sind übrigens fiktiv und beziehen sich auf deutsche Übersetzungen von Orten in der Nähe unseres Clubhauses.

Wir haben uns für die Spur N entschieden, da wir zeigen wollten, dass es möglich ist eine komplette Spur N Anlage inklusive Schattenbahnhof auf einem so stark begrenzten Platz zu bauen. Die Regeln des Wettbewerbs gaben eine maximale Abmessung der gesamten Anlage von 2,5 x 1,5 Meter vor, von welchen maximal 0,75 m² für den Besucher sichtbar sein durften.

Um das meiste aus der verfügbaren Fläche zu holen, haben wir die Front der Anlage nach innen gewölbt, mit der maximalen Tiefe von 45cm in der Mitte bis zur vollen Breite an den Seiten. So konnten wir die Burg und die Züge mit ein paar Häusern unterbringen.

Die Züge sind von den gängigen Herstellern (Fleischmann, Minitrix, Roco, Arnold). Der Schattenbahnhof besteht aus sechs Gleisen, die in zwei Blöcke unterteilt sind. Daher können wir alles zwischen sechs langen Zügen und zwölf kurzen Zügen fahren lassen. Die Schienen werden mit der Software iTrain kontrolliert und gesteuert.

Erbauer: Maas en Waal (NL)

Spurweite: N

Fotos: Maas en Waal, W. Riechelt